Meine Organisationsberatung macht Ihr Unternehmen krisensicher und anpassungsfähiger!

Eine gute Kombi für den Weg zum „resilienten Unternehmen“: Psychische Gefährdungsbeurteilung und Organisationsberatung

Meine Organisationsberatung zielt darauf ab, dass Unternehmen mit unerwarteten Ereignissen bzw. Abweichungen besser zurecht kommen. Es wird ein Handlungsrepertoire etabliert, um schnell auf unterschiedlichste und unerwartete Situationen eingestellt zu sein, ohne dass dabei das Funktionieren der Organisation beeinträchtigt wird. Zum Handlungsrepertoire gehören generelle Problemlösekompetenzen, Räume und Praktiken zur kollektiven Reflexion sowie individuelle Bewältigungsstrategien für den Umgang mit Stresssituationen.

Eine gute Psychische Gefährdungsbeurteilung ist zugleich eine grundlegende Organisationsdiagnose. Sie kann der erste Schritt auf dem Weg zum „resilienten Unternehmen“ und ein wichtiger Baustein im Konzept der Organisationsberatung sein. In Mitarbeiter- und Führungskräftebefragungen, Experteninterviews, Analyseworkshops oder Arbeitsplatzbegehungen werden Informationen über Ressourcen, Blockaden und Belastungen aber auch Lösungsvorschläge sowie Projekt- bzw. Maßnahmenideen gesammelt und bewertet. Daraus lässt sich eine Roadmap entwickeln, der nächste Baustein der Organistionsberatung. Sie zielt darauf ab, Belastungen zu mindern und damit Gesundheit zu fördern. Auf der anderen Seite können darüber Räume für kollektive Reflexion und Bewältigungsstrategien etabliert werden. Die Organisation wird darüber resilienter.

Ich berate und begleite Sie, Ihre Führungskräfte und Kollegen: Gemeinsam für mehr Resilienz in Ihrem Unternehmen und eine sinnvolle Psychische Gefährdungsbeurteilung!

Meine Empfehlung:
„Indem Sie Ihre Führungskräfte und Mitarbeitende einbeziehen, machen Sie aus ihnen Innovatoren und Treiber der Veränderungen!“

Mein Beitrag:
Organisationsberatung – Konzeption – Kommunikation – Projektmanagement – Moderation Projektteam – Mitarbeiterbefragung – Workshopmoderation – Führungskräftecoaching – Resilienz-Training – Ergebnispräsentation – Dokumentation

Der Zeitliche Ablauf des Beratungsprozesses:

Wozu eine psychische Gefährdungsbeurteilung?

Psychische Belastungen abbauen – gesunde Mitarbeiter!

Die psychische Gefährdungsbeurteilung ist eine Organisationsdiagnose, bei der die Arbeitsbedingungen – insbesondere die Arbeitsinhalte bzw. Arbeitsaufgaben, die Arbeitsorganisation, die sozialen Beziehungen und die Arbeitsumgebung – durchleuchtet und psychische Belastungsfaktoren ermittelt und bewertet werden. Daraus werden dann Maßnahmen abgeleitet und umgesetzt, um Fehlbelastungen vorzubeugen.

Seit 2013 sind alle Unternehmen gesetzlich verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung gemäß §5 (3) Ziffer 6 ArbSchG durchzuführen. Ich berate Sie dazu gerne!

Erweitern Sie die gesetzlich vorgeschriebene psychische Gefährdungsbeurteilung. Ergründen Sie die in Ihrem Unternehmen vorherrschende Kultur, indem Sie die mentalen Modelle, Werte und Narrative ermitteln.  Finden Sie, was bei anstehenden Herausforderungen und Krisen schwächt und zu Fehlbelastungen führt, was stärkt und Potenziale erschließt. Nutzen Sie diese Erkenntnisse und machen Sie Ihr Unternehmen resilienter.

Einführung in die klassische psychische Gefährdungsbeurteilung

Sehen Sie sich die wichtigsten Fakten in diesem 5-Minuten-Video an …

Mit psychischer Belastung sind alle objektiv erfassbaren Einflüsse gemeint, die von außen auf den Menschen psychisch einwirken. Somit geht es in der Gefährdungsbeurteilung um eine Organisationsdiagnose, die die Arbeitsbedingungen und Belastungen der Beschäftigten erfasst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Machen Sie Ihr Unternehmen großartig!

Menü